Soft Skills der Zukunft

Der Experte für digitale Transformation, Thomas Janz, erklärt, welche Top 10 Fähigkeiten Mitarbeitende heute, aber vor allem in Zukunft, haben sollten!
Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind. Aber, auf welche Fähigkeiten wird es ankommen? Ein Blick in die Historie zeigt, dass sich mit jeder industriellen Revolution auch die Erwartungen der Unternehmen an die Mitarbeiterschaft maßgeblich verändert haben. 

Heute steht uns mit der Industrie 4.0 der wohl bisher größte gesellschaftliche Umbruch aller Zeiten bevor. Und in Zeiten wie diesen werde ich (Thomas Janz) immer häufiger gefragt: „Thomas, welche Fähigkeiten erwarten Unternehmen in der Zukunft von mir? Was muss die Mitarbeiterschaft, aber auch Auszubildende und Studierende in der Zukunft können, um Karriere zu machen? “ Antworten auf diese Fragen erhältst du jetzt in diesem Video!

Auf der einen Seite haben wir natürlich die sogenannten „Hard Skills“. Verstärkt nachgefragt werden Mitarbeitende, die Wissensmanagement betreiben oder auch Daten analysieren, und interpretieren können. Eine hohe Nachfrage besteht auch weiterhin nach Projekt- und Changemanagern sowie Mitarbeitenden mit Führungsqualitäten. In Zeiten der Digitalisierung gehören aber auch genauso Social Media und Programmierungskenntnisse zu den wichtigsten Hard Skills. 

Doch das bedeutet jetzt nicht, dass du jeden deiner Mitarbeitenden schon Morgen zum Programmierer  oder Data Scientist umschulen musst. Achte vor allem bei der Auswahl deiner Mitarbeitenden, Auszubildenden oder auch Studierenden darauf, dass sie über die Soft Skills verfügen,  die in einer digitalisierten Welt von Nöten sind oder unterstütze sie dabei, diese zu erhalten. 

Das Weltwirtschaftsforum hat in der Studie „The future of jobs“ sich damit auseinandergesetzt und auch festgestellt, welche die Top 10 Fähigkeiten sind, die die Mitarbeitenden in deinem Unternehmen benötigen werden, damit auch dein Unternehmen in der Zukunft erfolgreich ist. 

Los geht’s mit Platz Nummer 10: Der kognitiven Flexibilität. Dein Personal muss in der Lage sein, das eigene Fachwissen und die eigenen Kompetenzen in unterschiedlichen Situationen anwenden zu können. 

Platz Nummer 9: Da auch in der Zukunft noch Konversationen „Face to Face“ ablaufen werden und Menschen auch von Menschen kaufen möchten, benötigen deine Mitarbeitenden auch weiterhin ein hohes Verhandlungsgeschick. 

Platz Nummer 8: Amazon hat es vorgemacht. An erster Stelle stand für sie immer der Servicegedanke und das war auch eines der Hauptfaktoren, für den heutigen Erfolg. Ein guter Service sorgt für eine hohe Kundenzufriedenheit. Achte also auch weiterhin auf eine hohe Serviceorientierung. 

Platz Nummer 7: Wie bereits in meinem Interview  erwähnt, werden wir mit einem „weiter so“ nicht mehr allzu weit kommen. Viele Unternehmen werden nicht daran vorbeikommen, auch neue Dinge auszuprobieren, aber auch Risiken einzugehen. Dies bedarf ein hohes Urteilsvermögen und Menschen, die in der Lage sind, auch Entscheidungen zu treffen. 

Platz Nummer 6: Auch Morgen wirst du in deinem Unternehmen noch mit Menschen zusammenarbeiten und solche auch als deine Kunden bezeichnen. Menschliche Handlungen unterliegen immer auch dem Einfluss von Emotionen. Zum Beispiel durch einen emotionalen Verkauf wirst du auch in der Zukunft noch einfacher deine Produkte absetzen können. Achte also auf eine emotionale Intelligenz. 

Platz Nummer 5: Moderne Unternehmen bieten auch immer mehr Raum für einen Austausch zwischen den Mitarbeitenden. Das Erledigen von Aufgaben, Lösen von Problemen oder auch Finden von Ideen erfolgt oftmals schneller im Team. Wähle Mitarbeitende mit einer sozialen Kompetenz, welche in der Lage sind, die Arbeit untereinander zu koordinieren. 

Platz Nummer 4: Sehr wichtig ist vor allem auch das Personalmanagement. Verfügen die Mitarbeitenden im Personalbereich über das nötige Rüstzeug um 
a) das Personal weiterzuentwickeln und auch 
b) eine gute Unternehmenskultur zu verbreiten?

Platz Nummer 3: Eine Fähigkeit, die sich in der Vergangenheit noch eher unter dem Radar befand, gehört schon heute zu den Kernkompetenzen: Die Kreativität! In Zeiten, in denen wir neue Ideen und Querdenker brauchen, sind kreative Menschen gefragt. Selbstverständlich beim Marketing aber auch vor allem beim Produktdesign. 

Platz Nummer 2: „Never change a running system!“ Erzähle das mal in der heutigen Zeit einem Bankvorstand, dessen Geschäftsmodell auf der Kippe steht. Reine Befehlsempfänger waren jahrzehntelang wichtig, doch diese Zeiten sind nun vorbei. Denn gerade wenn es darum geht, gewohntes zu hinterfragen oder auch neues auszuprobieren, benötigen wir dringend Mitarbeitende, die kritisch denken können. 

Last but not least, Platz Nummer 1 und somit der wohl wichtigsten Fähigkeit: Die Komplexität steigt enorm an in unserer Welt. Mitarbeitende, die diese Komplexität überblicken können und auch in der Lage sind, solche komplexen Probleme zu lösen, bringen die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft mit und sind somit ein enorm wichtiger Bestandteil in deinem Unternehmen. 

Wenn wir uns einmal anschauen, welche Fähigkeiten noch vor ein paar Jahren wichtig waren und welche es heute sind, dann fällt uns schnell auf, dass gerade die Punkte Kreativität, eine hohe Entscheidungsfähigkeit, aber auch ein kritisches Denken immer wichtiger sind. Achte bei der Auswahl deiner Mitarbeitenden auf diese Fähigkeiten und du wirst auch in der Zukunft noch mehr Erfolg haben.