Erklärvideo erstellen - Was sind Prinzipien zur Produktion von effektiven Lernfilmen?

Ein Erklärvideo zu erstellen benötigt etwas Zeit und Geduld, doch die Mühe lohnt sich: Videos sind die vermutlich spannendste und populärste Form von neuen, digitalen Medien.
Vor allem in innovativen didaktischen Unterrichtsformen, wie z.B. den Flipped Classrooms, aber auch zum intrinsisch motivierten Selbstlernen auf Videoplattformen wie YouTube werden sie gerne und häufig genutzt. Erklärvideos haben das Potenzial, über Social Media regelmäßig Millionen von Menschen zu erreichen! 
Für Lernende gehört das videobasierte Lernen längst zum Alltag und auch für Unternehmen wird es immer wichtiger, den Auszubildenden unternehmensspezifische Inhalte an die Hand zu geben. Der Charme animierter Grafiken macht den Reiz eines Erklärvideos aus und kann dabei helfen, zentrale Lerninhalte auf unterhaltsame Weise im Gedächtnis zu verankern oder erklärungsbedürftige Produkte anschaulich vorzuführen. Doch wie sollte man am besten vorgehen, wenn die Erstellung eines Videos für oder mit Auszubildenden über das eigene Unternehmen geplant ist? In diesem Artikel stelle ich eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein solides Videokonzept vor, mit dem Sie im Nu ein kreatives und ansprechendes Erklärvideo erstellen können.
 

Was ist ein Erklärvideo?

Sie brennen darauf, ein eigenes Erklärvideo zu erstellen? Bevor es an die tatsächliche Videoproduktion geht, sollten Sie sich ins Bewusstsein rufen, durch welche Eigenschaften sich ein gutes Erklärvideo auszeichnet. Ein wichtigstes Kennzeichen ist zunächst einmal die Länge des Videos: Erklärvideos sind kurze Filme, die den Zuschauer über ein Produkt oder einen bestimmten Sachverhalt aufklären. In der Regel dauern sie nicht länger als 3 Minuten, um die Aufmerksamkeitsspanne der Lernenden optimal zu nutzen und Überforderung durch einen Informationsüberschuss zu vermeiden. Häufig beinhaltet ein Erklärvideo zudem digitale Animationen und unterhaltsame Grafiken, eine Sprecherstimme (Voice-over) und eine ansprechende Hintergrundmusik. Durch die Kombination der verschiedenen Elemente können Sie dem Zuschauer selbst komplexe Themen auf einfache und humorvolle Weise nahebringen. Geeignete Formate für Erklärvideos sind beispielsweise Simpleshows, Tutorials, How-to-Videos oder Vlogs.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, dass Ihre Auszubildenden gerade das Thema Inventur durchnehmen. Das IHK Wissen wird Ihnen bereits durch Videos und anschließende vertiefende Aufgaben im Lernportal GEORG vermittelt. Jetzt sind Ihre Auszubildenden auf die IHK Prüfung vorbereitet, wissen aber noch nicht, welche Besonderheiten Sie bei der Inventur in Ihrem Unternehmen beachten müssen. Um unternehmensspezifischen Content leicht und verständlich zu vermitteln, ist es hilfreich, eigene Videos erstellen zu können. 
 

Vorgehensweise, um ein Erklärvideo zu erstellen

Haben Sie sich die Vorteile und Eigenschaften von Erklärvideos bewusst gemacht, können Sie sich an die Umsetzung wagen! Mein „Video-Erfolgsrezept“ und die entsprechenden Prinzipien basieren auf aktuellsten Forschungsergebnissen aus der Mediendidaktik, sowie Erfahrungen von Erklärvideo-Experten. Es geht dabei nicht nur um den bloßen Einsatz von digitaler Technik, sondern um die Umsetzung von Zielen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Auch wenn die große Bandbreite verfügbarer Online-Tools zur Videoerstellung die Versuchung nahelegt, sich als Erstes mit den technischen Details (z.B. der Software oder der Kamera) auseinanderzusetzen, so ist für unerfahrene Videoenthusiasten vor allem ein schlüssiges Konzept zur Erstellung von Erklärvideos das A und O! Ein Videokonzept gibt dem Erklärfilm die nötige Struktur und sollte daher am Anfang der Videoplanung stehen. 
 

Schritt für Schritt zum Erklärvideo

Wie genau Sie ein Erklärvideo erstellen, zeige ich Ihnen nun in den folgenden Schritten:

Schritt 1: Finden Sie einen Rahmen, der zu Ihrem Video passt
  • Finden Sie eine Balance aus unternehmensspezifischen Inhalten und einer kleinen „Rahmengeschichte“, die Sie erzählen möchten. Das passende Storytelling macht die Sache runder und erleichtert es Ihnen, den Handlungsverlauf umzusetzen. 
  • Versuchen Sie sich auf die Inhalte zu fokussieren, die für Ihr Unternehmen relevant sind. Denken Sie daran, dass das IHK-Fachwissen bereits erklärt wurde.
  • Prüfen Sie Ihre Quellen und schauen Sie sich ähnliche Videos zur Inspiration an. Vielleicht gibt es hochwertige Erklärvideos, an denen Sie sich orientieren können? 
  • Überprüfen Sie, ob Ihre Umsetzungsidee für das Medium Film geeignet ist oder eine schriftliche oder bebilderte Erklärung auf ihrer Website gegebenenfalls besser passt. Denn es geht am Ende nicht zwingend um den Einsatz möglichst vieler digitaler Medien, sondern um das Erreichen relevanter Ziele für die Ausbildung.
     
Schritt 2: Schreiben Sie ein Skipt, das auf den Punkt kommt
  • Strukturieren Sie Ihren Text und achten Sie darauf, dass es möglichst wenige Dopplungen gibt.
  • Erklären Sie zum Einstieg des Erklärvideos gerne ausführlich, welche Inhalte den Zuschauer erwarten und worin ihre Relevanz für den Lernenden besteht.
  • Seien Sie kreativ! Denken Sie über das Thema hinaus.
  • Erzählen Sie gegebenenfalls eine kurze Geschichte (mit Emotionen, Humor, Personalisierung etc.).
  • Wählen Sie eine einfache und leicht verständliche Sprache. Probieren Sie es am besten selbst aus: Lesen Sie das Skript zum Erklärvideo laut vor. Wenn Sie „stolpern“, dann muss die Stelle eventuell noch einmal vereinfacht werden.
  • Wenn Sie glauben, es kann nicht einfacher erklärt und dargestellt werden – erklären Sie es noch etwas einfacher! 
  • Versuchen Sie, eine Laufzeit von 3 Minuten mit ihrem Erklärvideo nicht zu überschreiten. Erstens minimiert das den zeitlichen Aufwand und zweitens gewährleisten Sie dadurch die anhaltende Aufmerksamkeit Ihrer Zuschauer. Mehrere kleine Videohappen sind leichter zu verdauen als ein großer Brocken.
     
Schritt 3: Wählen Sie kreative Visualisierungen aus
  • Heben Sie die Wörter in Ihrem Sprecherskript (siehe vorheriger Schritt) fett hervor, die Ihnen am Wichtigsten erscheinen.
  • Wählen Sie nun für die Kernbegriffe so kreative Visualisierungen wie möglich aus (erneut emotional, humorvoll, individualisiert etc.).
  • Achten Sie darauf, dass etwa alle 3-4 Sekunden eine Visualisierung erfolgt, damit Sie auch visuelle Lerntypen ausreichend ansprechen können.
  • Zeichnen Sie sich gegebenenfalls eine kleine Skizze (Storyboard) zur Hilfe.
  • Suchen Sie online nach Clip Arts und Bildern oder verwenden Sie vorhandenes Bildmaterial auf Ihrem PC für originelle und einzigartige Visualisierungen. Achten Sie dabei unbedingt auf urheberrechtlich geschützte Inhalte! Bilder mit „Creative Commons“ Lizenz sind in der Regel aber bedenkenlos verwendbar, teilweise ist allerdings eine Namensnennung nötig.
     
Schritt 4: Finden Sie ein geeignetes digitales Tool für die Umsetzung
  • Erst jetzt sollten Sie zu einem Videowerkzeug oder Online-Tool zur Videoproduktion greifen, denn nur mit solidem Konzept ist die didaktische Zielgerichtetheit Ihres Erklärvideos gewährleistet.
  • Fragen Sie sich, welche Darstellungsform dem Zweck am besten Rechnung tragen kann (z.B. Screencast, animiertes Erklärvideo, gedrehte Handyfilm etc.).
  • Welche Tools sich für unterschiedliche Zwecke am besten eignen und wie Sie diese dafür nutzen können, um ein einzigartiges Erklärvideo zu erstellen, verraten wir Ihnen demnächst in einem weiteren Artikel bei GEORG.
     

Nutzen Sie das Potenzial von Erklärvideos

Wenn Sie sich eingehend mit den Möglichkeiten von Erklärvideos vertraut gemacht haben, werden Sie das Potenzial dieser innovativen Form der Wissensvermittlung längst erkannt haben! Mit einem umfangreichen und gut geplanten Videokonzept legen Sie eine solide Basis, um ein erfolgreiches Erklärvideo zu erstellen. Doch Videos sind natürlich nur der Teil eines größeren Ganzen. Mit Materialien von GEORG können Sie Ihre Videos sinnvoll ergänzen, um Lernziele effizient zu erreichen. Überzeugen Sie sich selbst! Bestellen Sie Ihr kostenfreies Infopaket zur digitalen Beruflichen Bildung. 

Entdecken Sie das Videoportal von GEORG!

Bildnachweis: © unsplash.com

Quellen:
https://edoc.ub.uni-muenchen.de/22645/
https://creativecommons.org/licenses/?lang=de
 

Verfasst vom Fachexperten Dr. Jan Ullmann!

Dr. Jan Ullmann ist E-Learning Trainer & Berater aus München. Seine Vision ist es, den Menschen mit seinen individuellen Talenten wieder zum Mittelpunkt der Bildung zu machen. Digitalisierte Medien sind für ihn wunderbare Werkzeuge, um menschliche Fähigkeiten wie Kreativität, Neugierde und kritisches Denken zu wecken. Er unterstützt mit seiner Arbeit öffentliche Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Universitäten sowie das Lernen in der Ausbildungs- und Arbeitswelt. Kontakt: www.jan-ullmann.de | www.lernhandwerk.de

INFOPAKET

Fordern Sie jetzt gratis und unverbindlich Ihr Infopaket an!

Ja, ich will digital ausbilden!

Jetzt kostenfreien Beratungstermin vereinbaren!



Jetzt vereinbaren!

Newsletter

Melden Sie sich zum kostenfreien Newsletter an!



Jetzt anmelden!