Blended Learning in der Ausbildung

Als Blended Learning oder integriertes Lernen werden Lernformen bezeichnet, die klassisches Lernen in Präsenzveranstaltungen – also im Klassenzimmer, dem Büro oder der Werkstatt – mit E-Learning, also Lernen am Computer, verbinden.
Dabei können Online-Kurse zum Selbstlernen, gruppenbasiertes Online-Lernen – zum Beispiel über Videochats – und digitale Lernmedien wie Simulationen oder Lernvideos zum Einsatz kommen.

Dieses Konzept kann auch gut in der Ausbildung eingesetzt werden. Die Technische Universität Dortmund zum Beispiel setzt in einer eigens entwickelten Lernplattform für die Ausbildung zum Technischen Produktdesigner (ehemals technische Zeichner) Online-Kurse ein, mit denen die Azubis in allen Lernfeldern des Berufes ihr Wissen erweitern und testen können. Solche Kurse können alle Inhalte eines Ausbildungsberufes abdecken – von Steuerungstechnik bis zu Fertigungsverfahren. Im Dortmunder Beispiel sind sie in kurze inhaltliche Lerneinheiten mit Texten, Abbildungen und Videos gegliedert, die jeweils von einem Quiz abgeschlossen werden, mit dem man sein Verständnis des gelernten überprüfen kann. Vor allem bei den Grundlagen für das technische Zeichnen helfen Lernvideos, die zum Beispiel demonstrieren, wie man eine Parabel anhand zweier Tangenten konstruiert oder Werkstücke bemaßt.

Positive Reaktionen

Die Verantwortlichen der TU Dortmund haben auch die Nutzer zu der Nutzung der Blended Learning Anwendungen befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass solche Instrumente großes Potenzial haben. 70 Prozent der Azubis, die zu ihrer Nutzung befragt wurden, fanden die Inhalte hochwertig, 69 Prozent fanden, dass ihnen die mediale Aufarbeitung der Online-Kurse dabei hilft, die Inhalte besser zu verstehen. Sogar 75 Prozent gaben an, dass die zeit- und ortsunabhängige Nutzung der Online-Kurse für sie ein Vorteil sei. Das bestätigt sich auch in den Angaben zur Nutzung, denn 34 Prozent der Azubis nutzen die Plattform überwiegend zu Hause, und immerhin 9 Prozent sogar unterwegs.

Beim Ausbildungspersonal ergab sich ein ähnliches Bild: 80 Prozent finden die Inhalte hochwertig, 91 Prozent gaben an, die Plattform entweder in den Unterricht einzubinden oder selbst zur Vorbereitung oder Informationsbeschaffung zu nutzen. 47 Prozent gaben an, durch Blended Learning Zeit in der Unterrichtsvorbereitung zu sparen, 53 Prozent sind der Meinung, dass ihre Azubis sich so besser auf den Unterricht vorbereiten können.

Bildnachweis: © stock.adobe.com/tashatuvango

Mit dem Newsletter immer Up to Date!

Ausbildung ist Ihr Thema? Sie erkennen die Chancen einer digital gestützten Ausbildung und möchten diese für sich optimal nutzen? Dann melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.